Freitag, der 26. Juni 2020

Steuernews und Beschlüsse der Bundesregierung

UFH News- Juni 2020 Steuernews und Beschlüsse der Bundesregierung

Liebe UnternehmerFrauen,

der überraschende Beschluss der Bundesregierung, die Mehrwertsteuersätze für 6 Monate von 19 auf 16 Prozent bzw. von 7 auf 5 Prozent zu senken hat mit Sicherheit Einfluss auf das Konsumverhalten der Verbraucher. Die Handwerksbetriebe allerdings werden durch diese nur kurzfristig geltende Umstellung aber vor Herausforderungen gestellt.

Für einen schnellen Überblick über die Steueränderung, hat der ZDH ein Merkblatt mit den wesentlichen Aspekten zusammengestellt (siehe Anlage). Außerdem hat der ZDH jetzt eine Seite zu dem Thema eingerichtet, der Link dazu ist: www.zdh.de/umsatzsteuer.

Wir empfehlen Euch die Rechnungs- und Kassensysteme und Eure Organisationsabläufe zeitnah auf die geänderten Bedingungen anpassen. Da die Senkung der Steuersätze vom 1. Juli bis 31. Dezember 2020 zeitlich begrenzt sein soll, ergibt sich zum Jahreswechsel ein erneuter Umstellungsbedarf. Daher ist es sinnvoll, sich schon heute darüber Gedanken machen, wie ihr Eure Preispolitik mittelfristig ausrichten wollt.

Bitte beachtet auch diese von der Regierung neu getroffenen Maßnahmen:

  • Kinderbonus für Familien: Einmalig erhalten Eltern EUR 300,00 pro Kind. Dieser Bonus wird allerdings mit dem Kinderfreibetrag verrechnet. Für Alleinerziehende werden die Freibeträge verdoppelt.
  • Degressive Abschreibung: Als steuerlicher Investitionsanreiz wird eine degressive Abschreibung mit dem Faktor 2,5 gegenüber der derzeit geltenden AfA und maximal 25% Prozent pro Jahr für bewegliche Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens in den Steuerjahren 2020 und 2021 eingeführt.
  • Überbrückungshilfen: Erstattung eines Teils der fixen Betriebskosten für kleine und mittelständische Unternehmen auf Antrag. Antragsberechtigt sind Unternehmen, deren Umsätze Corona-bedingt in April und Mai 2020 um mindestens 60 % gegenüber April und Mai 2019 rückgängig gewesen sind und deren Umsatzrückgänge in den Monaten Juni bis August 2020 um mindestens 50 % fortdauern. Die Antragsfristen enden jeweils spätestens am 31.8.2020 und die Auszahlungsfristen am 30.11.2020.
  • Auszubildende: Prämien für Ausbildungsbetriebe von TEUR 2 bzw. TEUR 3, sofern Ausbildungsangebot nicht verringert wird bzw. sogar erhöht wird. Unternehmen, die ihr Ausbildungsplatzangebot 2020 im Vergleich zu den drei Vorjahren nicht verringern, erhalten für jeden neu geschlossenen Ausbildungsvertrag eine einmalige Prämie in Höhe von 2.000 Euro, die nach Ende der Probezeit ausgezahlt wird. Solche Unternehmen, die das Angebot sogar erhöhen, erhalten für die zusätzlichen Ausbildungsverträge 3.000 Euro.
  • Innovationsprämie: Erhöhung der Kaufprämie für E-Fahrzeuge bis zu einem Nettolistenpreis von TEUR 40 und Erhöhung der Kaufgrenze auf TEUR 60 für die begünstige Versteuerung der Privatnutzung von E-Firmenwagen.

Bleibt gesund.
Es grüßt Euch ganz herzlich
Euer Bundesvorstand

ZDH-Merkblatt Umsatzsteuer-Senkung 2020