Starke Frauen für ein starkes Handwerk

Fachfrau, Führungskraft und selbstständig verantwortlich – von wegen schwaches Geschlecht! Im Handwerk der Region gibt es viele Handwerkerinnen, die in ihrem Beruf erfolgreich sind, Betriebe übernehmen, gründen und weiterentwickeln.

Um zu zeigen, dass Frauen weit mehr im Handwerk erreichen können als andere oder auch sie selbst sich zutrauen, hat die Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim zwei Broschüren herausgegeben. Handwerkerinnen und solche, die es werden möchten, sollen wissen, dass die Betriebe in unserer Region offen für ihr Engagement sind. Auch das enorme Fach- und Führungspotential der Frauen könnte angesichts eines immer größer werdenden Fachkräftebedarfs in viel stärkerem Maße genutzt werden. Arbeitswissenschaftliche Untersuchungen ergeben eindeutig, dass die Erhöhung der Frauenerwerbsbeteiligung der kräftigste Hebel der Fachkräftesicherung ist. Daher unterstützt die Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim jegliche Bemühungen, um noch mehr Frauen für eine Karriere im Handwerk zu begeistern.

Junge Auszubildende, Gesellinnen oder Meisterinnen zeigen sich aktiv in ihrer Arbeitsumgebung und erzählen in einem kurzen Interview, wie sie zum Handwerk gekommen sind. Frauen können in allen Handwerksberufen mithalten. Ob als Friseurin oder Goldschmiedin, als Kraftfahrzeugmechatronikerin oder Augenoptikerin. Die Auswahl an zwanzig Berufen in oft eher männerdominierten Gewerken zeigt die Vielfalt.

Mitgliederbereich UFH
×

Diese Webseite verwendet nur technisch erforderliche Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK